Leiterplattenbestückung

Leiterplatten verschiedenster Arten sind heute in jedem elektronischen Gerät verbaut. Ein Arbeitsschritt zur Fertigung von Leiterplatten ist deren Bestückung. Cost Control hilft dabei Optimierungsmöglichkeiten offenzulegen und zeigt Einsparpotenziale auf.

© Ingo Bartussek – Fotolia.com

Die Leiterplattenbestückung ist ein Teilbereich der Electronic Manufacturing Services (EMS) und umfasst das Setzen und Löten von verschiedenen elektronischen Bauelementen auf eine leere, unbestückte Leiterplatte durch spezifische Setz- und Lötverfahren.
Bis in die 80er-Jahre erfolgte die Bestückung der Leiterplatten in Handarbeit. Heutzutage assoziiert der Großteil mit dem Begriff Leiterplattenbestückung jedoch eine (voll-)automatisierte SMT-Bestückung (Abkürzung für: „surface mounted technology“).

Nach der Bestückung der Leiterplatte werden die Bauteile mit Lötverfahren, wie dem Reflow-Löten, Dampfphasenlöten oder Wellenlöten auf der Leiterplatte verlötet.